So schnell geht die Nachrüstung der Clesana C1 beim Fachhandel!

Als Clesana die Verschweiß-Toilette Clesana C1 2021 in den Caravaningmarkt einführt, gibt es nicht viel mehr als ein müdes Lächeln. Heute, nicht einmal zwei Jahre nach Auslieferung der ersten Seriengeräte sind schon 15.000 Einheiten im Markt. Das Lächeln ist wohl eher einem Staunen gewichen. Also, was ist dran an dieser Lösung und wie schnell geht die Nachrüstung beim Clesana Fachhandel?

Clesana Kunden scheinen begeistert. Davon kann man sich in einschlägigen Gruppen, auf Social Media Kanälen und in Rezessionen selbst überzeugen.

„Einfach nur Super. Tolles Team, gute Beratung, Klasse Hilfe mit E-Mails. Die Videos sind erstklassig erklärt. Nach 30 Jahren Chemie-Toilette, habe ich zum ersten mal im Wohnmobil das große Geschäft erledigt. Negatives? Ja auf jeden Fall: Man kann hier nur 5 Sterne bewerten, ich würde mindestens 10 Sterne geben.“ (Dirk Scharnberg, Google Bewertung)

Mit Komfort, Hygiene und Autarkie positioniert sich Clesana als völlig neue Toilettenlösung zwischen den altbekannten Kassetten und den im Trend liegenden Trocken-Trenn-Lösungen. Das System arbeitet völlig anders. Eine in der Toilette befindliche Verschweißeinheit schweißt das kleine und das große Geschäft, aber auch Hygieneartikel, Essensreste oder anfallenden Müll auf Knopfdruck einfach und sicher in dafür eigens entwickelte Hochbarriere-Folienliner. Clesana nutzt dabei seine Erfahrungen aus der Medizin. Denn die Clesana C1 ist auch in der Schweizer Spitalbereich im Einsatz und verhindert, dass Medikamentenrückstände im Wasserkreislauf landen. Die Beutel werden im Restmüll (schwarze Tonne) entsorgt und damit der Verbrennung zugeführt. Genau das, freut auch die Caravan- und Camperwelt. Das erspart nicht nur das Säubern, sondern generell die Fahrt zur Entsorgungsstation.

Die Nachrüstung dauert, bei Standard-Umbauten, zwischen drei bis sechs Stunden, bei Spezialumbauten wird die Einbauzeit durch den Fachhandelspartner individuell bestimmt. Danach fährt man vom Hof und ist sofort einsatzfähig. Exemplarisch der Einbau einer Clesana C1 in einem Etrusco T7400 SBC: Einbauzeit 3 Stunden, Kosten ca. 2.000 EUR inkl. Clesana C1 mit L-Adapter und Erstausstattung

Wir empfehlen die Clesana C1 über den Fachhandel zu beziehen und nachzurüsten. Dadurch wird der Gewährleitungsanspruch abgesichert und schnelle Hilfe ist garantiert. Der Fachhandel ist dann ihr Ansprechpartner, der sich um alles weitere kümmert.

Die Clesana C1 braucht Strom. Nicht viel, aber in der Spitze 22A. Ein Schweißvorgang benötigt 0,55 Wh, ein Schweiß- und Trennvorgang 1,7 Wh. Im Standby werden 0,28 W aufgenommen. Mit nur 10Ah Kapazität einer LiFePo4 Batterie können problemlos 70 Einzelbeutel verschweißt werden. Clesana empfielt einen Kabelquerschnitt von 10 qmm, um die Energieversorgung quer durch das Fahrzeug sicherzustellen.

Die Versorgungsbatterie beim Etrusco befindet sich unter der Sitzbank auf der Beifahrerseite. Man muss also einmal quer durch das Fahrzeug. Schätzungsweise fünf Meter Kabel werden hier gebraucht.

Der Einbau dauerte bei diesem Etrusco rund 3 Stunden. Die Clesana C1 ist mit den Grundrissen der Thetford C220 & C260er Reihe identisch. Das macht auch diesen Einbau leichter.

Die Besitzer des Fahrzeugs, eine Familie aus München, freuen sich nun besonders auf die neu gewonnene Autarkie abseits von Entsorgungsstationen und die Hygiene. Die Toilettenbürste wandert in den Müll.

Dieser Etrusco T7400 SBC fährt nun mit Clesana C1.

Übrigens – produziert wird die Clesana C1 ausschließlich in der Schweiz. Eine Seltenheit in unserem Geschäft.

Hinweis: Auch verfügbar – das kleine 1×1 der Clesana C1 Nachrüstung hier zum Download.

Pressekontakt Clesana AG:
AP: Tino V. Göbel / presse@clesana.com